Projekt “Dance2connect”

Wir tanzen wieder!

Am Montag 12.6.2017 in der ersten Stunde haben Herr Buchleither, Ercan Carikci und Frau Haase unsere zweite Projektwoche “Dance2connect” eröffnet.

IMG_3224 (2)

“Die freundlichste Schule wollen wir sein” ist das Motto, unter dem wir uns täglich zu Gesang und Tanz treffen.

IMG_3305

Gemeinsam üben wir die Choreographien erst “trocken” und dann mit Musik.

IMG_3321

Unser “Dance2connect”-Herz darf natürlich nicht fehlen!

IMG_3327

Hurra! Das macht allen Spaß und lässt uns “fliegen”!

IMG_3335

Die Lieder für die Aufführung proben wir in “kleineren” Gruppen.

IMG_3346 (2)

Wir üben eifrig für die Aufführung und freuen uns darauf Ihnen unser Können am Freitag den 16.6.2017 vorzuführen.

Karten gibt es noch über die Klassenlehrer und an der Abendkasse.

Erwachsene 4 Euro, Kinder (ab 6 Jahren) 2 Euro

IMG-20170114-WA0019

Der Erlös fließt in die Finanzierung der Projektwoche ein.

 

Die erste Projektwoche vom 6. bis zum 10. Februar 2017:

In der vergangenen Woche (06.02. bis 10.02.2017) machten wir uns auf den Weg, die freundlichste Schule Gifhorns zu werden und erlebten die erste von zwei Projektwochen zum Thema “Dance2Connect”. Alle Schülerinnen und Schüler von der Eingangsstufe bis zu den Viertklässlern und auch das Kollegium verbrachten eine Woche voller Tanz, Gesang, Meditation, Freundlichkeit und Energie.

Täglich zwei Unterrichtsstunden verbrachten die Eingangsstufenschüler und anschließend die Dritt- und Viertklässler in der großen Turnhalle, um mit unserem Tanztrainer Ercan die souveräne Körperhaltung, Tanzmoves und Choreografien zu üben. In einer weiteren Stunde gab es täglich eine Chorprobe bei Frau Haase, in der witzige und wunderschöne Lieder geübt wurden, Lieder über Frieden, Freundlichkeit und Freundschaft und über Hans’ Fahrrad, das einen Platten hat…

Am Freitag belohnten wir uns dann mit einem großen gemeinsamen Auftritt selbst für die Arbeit der Woche. Gemeinsam wurde in einem riesigen Albert-Schweitzer-Chor gesungen und die Eingangsstufenschüler präsentierten zu fetziger Musik die souveräne Körperhaltung, bevor die Dritt- und Viertklässler mit ihrer einstudierten Choreografie begeisterten. Natürlich gab es auch einen Beitrag der Lehrer, die einen Tanz eingeübt hatten.

DANKE an Ercan und Frau Haase für diese wundervolle Projektwoche!
Wir alle freuen uns sehr auf die zweite Woche mit euch im Sommer!
01d9c03d0a34ed3be7bed0342495dd39237794f95d

Die Kinder der Dance2Connect-AG eröffneten am Montag die Projektwoche mit ihrem getanzten Bild “Krieg und Frieden”

Freestyle-Tanz der Dritten und Vierten

Freestyle-Tanz der Dritten und Vierten

Hier seht ihr viele mutige Kinder, die vor der Gruppe tolle Solotänze gezeigt haben. Der Applaus war riesig!

Hier seht ihr viele mutige Kinder, die vor der Gruppe tolle Solotänze gezeigt haben. Der Applaus war riesig!

01fee828315cf5efd3b46bc2a7b750de7fab0d8366010cf05163ed706b76151699b6458091e1b0754044

01e5951f2bea88025267c81bcf8128568602e34c6b

Hier laufen die Proben zur Choreografie der Dritt- und Viertklässer.

Hier laufen die Proben zur Choreografie der Dritt- und Viertklässer.

Und hier seht ihr eine Chorprobe mit Frau Haase.

Und hier seht ihr eine Chorprobe mit Frau Haase.

Wir sagen DANKE!! Das war toll!Wir sagen DANKE!! Das war toll!

 

Zwischenbericht Herbst 2016:

d2c-november-2

Wenn man dienstags um 14 Uhr die kleine Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule betritt, dann kann man schon mal etwas verwundert sein.

Man findet Kinder im Schneidersitz, die meditieren, einige Akrobaten, die sich mit Handstand und Spagat aufwärmen. Andere Mädchen und Jungen sitzen auf der Bank und beraten sich, sie erinnern sich gemeinsam an die vergangene Probe. Manche springen, hüpfen und laufen ein wenig hin und her um sich mit dem eigenen Körper zu verbinden, eine erste Konzentration auf die kommenden 90 Minuten zu finden.

Eine weitere kleine Gruppe Kinder unterhält sich über die Hausaufgabe. Ich geselle mich zu ihnen und frage, wie es ihnen geht, über was sie gerade sprechen. „Über die Hausaufgabe für die nächsten sechs Wochen. Wir sollen doch jeden Tag einem anderen Kind oder auch einem Lehrer / einer Lehrerin oder anderen Menschen, die in unserer Schule arbeiten, etwas Freundliches, Nettes sagen. Zum Beispiel: „ Danke, dass du mir heute einen Stift geliehen hast. Das fand ich wirklich nett von dir.“ „Das stimmt!“, entgegne ich. Ich möchte wissen, welche Erfahrungen sie nun in der ersten Woche der neuen Themenhausaufgabe gesammelt haben. Was ich höre, erstaunt und berührt mich zugleich:

  • „ Ich fühle mich gut, wenn ich jemanden lächeln sehe, weil ich mit meinem Satz dann der Grund für das Lächeln bin.“
  • „ Wenn ich einem anderen Kind etwas Freundliches sage, passiert es mir, dass ich ganz erstaunt angeschaut werde. Dann kommt ein etwas irritiertes Dankeschön und dann müssen wir beide lachen.“
  • „ Wenn jemand mir etwas sagt, wird mir so warm ums Herz. Dann fühle ich mich glücklich. Ich warte jeden Tag darauf.“
  • „ Mir fällt viel mehr Freundliches an den anderen auf, seit wir diese Hausaufgabe machen. Und mir fällt immer mehr ein, was ich sagen kann. Am Anfang ist mir nichts so richtig eingefallen.“

Ich danke für den intensiven Austausch und wende mich zum Gehen, die Zeit drängt, die Probe soll beginnen. Da kommt von den Kindern noch der Satz:“ Diese Hausaufgabe ist ganz besonders.“ Ich will wissen, warum und hake nach. Die Begründung ist so vielsagend, dass ich sie einfach aufschreiben muss:

„Na, die erste Hausaufgabe im August war ja die souveräne Körperhaltung. Das hat dem Körper gut getan. Ich kann meinen Ranzen nun besser tragen. Ich fühle mich auch sicherer, und so grade irgendwie. Die Hausaufgabe im September war die freundliche Begrüßung. Das hat auch schon Spaß gemacht und dass wir jetzt nicht mehr schweigend aneinander vorübergehen morgens, ist ja auch echt schön. Aber die Hausaufgabe jetzt für Oktober und November ist so….naja…..man befreundet sich irgendwie mehr und mag alle doller.“

Ich lasse das mit einem Lächeln und einem wertschätzenden Kopfnicken so stehen und versammle die Kinder im Kreis. Ercan begrüßt alle und erinnert an die Probensequenz vom letzten Mal. Mit kreativen Anregungen ermutigt er die Kinder, selbst mitzugestalten, wie es weitergehen kann. Wie stellen wir die Sonne dar? Ein Kreis? Im Stehen? Im Liegen? Hat die Sonne eine Mitte? Was tut die Sonne? Wie können wir so tanzen, dass es aussieht, als würden wir warme Strahlen sein? Das Gemurmel entwickelt sich in Bewegungen, die ersten Kinder melden sich:“ Wir haben was, vielleicht so?“ Sie legen sich auf den Boden, die Hände nach hinten gestreckt, ebenso die Beine, die Füße geschlossen. „Gute, super gute Idee, das probieren wir alle mal!“, lobt Coach Ercan und wir sind wieder mittendrin. Mittendrin in was? Wisst ihr doch, verraten wir nicht! Wir melden uns wieder nach der ersten Projektwoche im Februar!

d2c-november-1

Aber wir sagen schon mal von Herzen DANKE an unsere Sponsoren, ohne die wir diese besonderen Momente am Dienstagnachmittag nicht hätten.

 

DANKE

  • an den Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder immer satt“ mit Herrn Dr. K. Meister und Herrn Holger Ploog als Hauptverantwortliche
  • an die katholische Kirchengemeinde St. Altfrid
  • an die Egon Gmyrek Stiftung

 

Wir sind froh und unendlich dankbar, dass wir so viel Vertrauen bekommen und unsere Ideen verwirklichen dürfen. Einen Schlusssatz zu finden, ist schwer. Vielleicht so: Wir sind weiter auf dem Weg, aber wir haben uns schon in unsere eigenen Herzen getanzt, so langsam erobern wir die  Herzen der anderen! Bis bald!

 

Eure Frau Haase mit Ercan und allen D2C – Kindern

 

Start des Projekts “Dance2connect”:

Im Rahmen des Ganztagsprogramms findet unser einjähriges Projekt “DANCE2CONNECT – Die Liebe tut dem Nächsten nur Gutes” statt. Frau S. Haase als Musiklehrerin und Initiatorin sowie Tänzer und Coach Ercan Carikci und Team nehmen uns alle mit auf den Weg, die freundlichste Schule Gifhorns zu werden! Im Rahmen einer Nachmittags-AG und zweier großer Projektwochen im Februar 2017 und Juni 2017 werden alle Schüler(innen) und Lehrer(innen) gemeinsam mehr Toleranz, Respekt und auch Selbstwertgefühl entwickeln. Das Miteinander soll freundlich und großherzig sein, denn alles, was uns trennt, hat hier keinen Platz!

dance2

dance1

Wir sind unbeschreiblich dankbar für die Sponsoren, denn ohne sie wäre diese Umsetzung nicht möglich. Mit Musik, Gesang und Tanz machen wir uns auf den Weg zu uns selbst und allen anderen! Ob wir erfolgreich sind, berichten wir hier natürlich regelmäßig, heute jedenfalls hat es allen schon einmal großen Spaß gemacht und wir freuen uns auf die nächsten Wochen!

dance4